Geschichte Drucken E-Mail

Der Gründer der Firma, Adam Haub, wurde 1843 in Oberhöchstadt geboren. Er lernte den Beruf des Zigarrenmachers, aber da er den Tabakstaub nicht vertragen konnte, schulte er kurze Zeit später um und wurde Weissbinder.

1874 gründete er in Kelkheim-Münster ein Weissbindergeschäft.1876 erlebte die Firma die Geldumstellung von Gulden auf Mark und Pfennig, dies war eine ähnliche Situation wie heute die Umstellung auf den Euro.

1887 wurde der Grossvater des heutigen Geschäftsführers Heribert Haub, Heinrich Haub, geboren. Heinrich Haub erlernte im elterlichen Betrieb das Weissbinderhandwerk und machte im Jahre 1911 seine Meisterprüfung. Sein Meisterbrief hängt noch heute im Büro der Firma. Der Betrieb lief gut bis 1914, dann begann der erste Weltkrieg.

1915 verstarb Adam Haub und Heinrich Haub wurde zum Kriegsdienst einberufen, den er aber glücklicherweise in Frankreich lebend überstand.

1920 kam der Sohn von Heinrich Haub zur Welt, der ebenfalls den Namen Heinrich erhielt. 1935 fing er an im elterlichen Betrieb zu lernen. Er besuchte die Malerfachschule und nahm noch drei mal die Woche an Abendkursen für Schrift und Kunstgeschichte teil.

1938 bestand er seine Gesellenprüfung. Zu dieser Zeit bestand der Betrieb aus sechs Mitarbeitern, aber Hitlers Kriegsvorbereitungen machten sich bereits bemerkbar. Alle Rohstoffe z. B. Leinöl, Terpentin und Lacke waren kontingiert und mussten durch Ersatzstoffe ersetzt werden.

1939 brach der Krieg aus und 1940 wurde Heinrich Haub eingezogen. Als Bordfunker war er vier Jahre in Frankreich, England und Afrika und kam 1944 in französische Gefangenschaft. 1946 kehrte er als einziger der Mitarbeiter lebend aus dem Krieg zurück. 1947 verstarb sein Vater Heinrich und die Mutter führte den Betrieb alleine weiter. 1950 machte Heinrich Haub seine Meisterprüfung und stellte 1952 seinen ersten Lehrling ein. Er baute den Betrieb kontinuirlich weiter aus und beschäftigte bald wieder ca. 10 Mitarbeiter. Ausserdem wurde er von der Maler- und Lackierer Innung zum stellv. Obermeister gewählt und war fast 20 Jahre verantwortlich für die Durchführung der Gesellenprüfung im Main-Taunus-Kreis.

1953 kam der heutige Geschäftsführer Heribert Haub zur Welt. Er begann 1969 eine Lehre als Maler- und Lackierer bei der Firma Hembus in Kronberg. Er blieb bis 1975 dort, weil es hier eine Menge zu lernen gab. Danach besuchte er ein Jahr die Meisterschule und legte dort 1976 mit 22 Jahren die Meisterprüfung ab.

Im Oktober 1976 trat er in den väterlichen Betrieb ein und leitete ab 1978 den technischen Bereich eigenverantwortlich.

1986 übernahm Heribert Haub den Betrieb komplett, da sich Heinrich Haub nach seinem 65. Geburtstag aus dem Geschäft zurückzog. Die Firma wurde in eine GmbH umgewandelt. 1987 wurde das Firmenlogo neu gestaltet. Dieses neue Outfit zieht sich seitdem wie ein roter Faden durch den Betrieb.

 

 

Kontakt

H. Haub Malerbetrieb GmbH

Gleiwitzer Straße 7
65779 Kelkheim

Tel: 06195-3328
Fax: 06195-4065

mail@malerhaub.de

Route berechnen

Start
z.B. Berlin Kochweg 10
Ziel
H. Haub Malerbetrieb GmbH
Gleiwitzer Straße 7 65779 Kelkheim

Umfragen

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
 

Partner